Oft gestellte Fragen

FAQ Pflegehotel

Unser Pflegehotel ist in erster Linie ein klassisches Hotel. Unser Hotel beherbergt Urlaubsgäste und Urlaubsgäste mit Einschränkungen. Je nach Grad der Einschränkung unterstützen wir unsere Gäste in ihrer täglichen Routine. Die Pflegeunterstützung bekommen Sie von unseren lokale/regionalen Pflegedienstleistern.

Unser Pflegehotel erstellt eine Rechnung, in der Übernachtung und Verpflegung ausgewiesen werden. Pflegedienstleistungen werden separat von unseren lokalen/regionalen Partner abgerechnet. Beide Abrechnungen können als Grundlage für die Abrechnung mit der Kranken-/Pflegekasse verwendet werden.

Unsere Erfahrungen sind sehr unterschiedlich auch innerhalb der gleichen Kranken-/Pflegekasse. Ein Anspruch besteht, wenn mindestens sechs Monate der Pflegegrad II besteht und eine Pflegeperson der versicherten Person zugewiesen ist. Jedem Versicherten stehen 1624 Euro Verhinderunspflege pro Jahr zu. Darüber hinaus die Hälfte des Kurzzeitpflegegeldes, wenn dieses im aktuellen Jahr nicht in Anspruch genommen wird.

Der Medikamentenplan wird durch den Hausarzt oder die Klinik vorgegeben und ist für uns bindend. Rezepte kommen in der Regel von Hausarzt und werden direkt an die entsprechende Apotheke gesendet und wir holen die Medikamente dort ab. Nach Bedarf können die Medikamente durch unsere lokalen/regionalen Partner gestellt werden. Wir empfehlen die Bereitstellung von Wochen-Blisterverpackungen durch ihre Apotheke.

In der Regel erfolgt der Abruf von Pflegehilfsmitteln (Rollator, Rollstuhl etc.) durch den Hausarzt oder Klinik und wird direkt oder über den Bestelldienst der Krankenkassen geliefert. Die Lieferung erfolgt dann in der Regel durch einen lokalen Dienstleister.

Darüber hinaus verfügt das Pflegehotel über eigene Pflegehilfsmittel wie z.B. Rollstühle, Rollatoren etc. in begrenzter Anzahl. Gerne bringen Sie Ihre eigenen Pflegehilfsmittel mit oder wir beschaffen zeitlich begrenzt entgeltlich Pflegehilfsmittel bei einem örtlichen Sanitätshaus für Reha-Technik.